on se retrouvera au milieu du brouillard

„Oh non, encore des conversations sérieuses – Au secours! Je n’arrive plus à être sérieux. Je n’en peux plus de philosopher – je suis gavé. Laisses-moi végéter un peu, renforcer mes nerfs. Je veux aller me balader. Flirter un peu.“

Regie & Text: Fabiola Kuonen
Übersetzung: Marceau Ebersolt, Claudia Roussel, Alexander Schuster, Marylène Salamin
Dramaturgie: Sofie Neu
Musik: Marylène Salamin
Spiel: Marceau Ebersolt, Alexander Schuster
Fotos© Gabriele Iacono

Premiere 18.10.2019
le P.O.S.T. | Paris

Zwei namenlose Figuren warten.
Sie warten auf Sie, auf eine Veränderung. Wie diese Veränderung jedoch aussehen soll, das können sie sich selbst nicht beschreiben. Was sie damit unternehmen, ist eine Verlagerung der Verantwortung auf ein unbekanntes oder zumindest nicht weiter bestimmtes Außen: Sie.

Die beiden Figuren sind Stellvertreter, stehen für eine Zeit, in der man sich den fürchterlichen Zuständen um sich herum andauernd bewusst ist, erkennt, dass es dringend gegeben ist, zu handeln, dass radikale Veränderungen unabdingbar sind, in der jedoch in unseren Breitengraden aus diesem Bewusstsein zumeist nicht viel mehr folgt, als das andauernde Reden über die Unhaltbarkeit der Zustände.

Diese Figuren werden alleine gelassen, Sie wird nicht kommen. Implodieren oder Explodieren, das werden irgendwann die einzigen beiden denkbaren Optionen sein.